Anwendungsmöglichkeiten:

  • Antriebsschwäche, depressive Verstimmungen
  • Angst- und Panikattacken
  • Schlafstörungen
  • Blockaden bei Prüfungen, Präsentationen, Wettkämpfen
  • Trauer, Verzweiflung und Trennungsschmerz
  • Überlastungssyndrom, Zukunftsängste
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • Konzentrationsstörungen, Lernschwächen, Lernblockaden bei Kindern und Jugendlichen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Allergien
  • Störende Verhaltensmuster
  • Burn-Out-Prophylaxe
  • Nach Unfällen oder traumatischen Erlebnissen
  • Hinderliche Glaubenssätze
  • u.v.m.

Beispiele für destruktive / hinderliche Überzeugungen und Glaubenssätze:

  • Ich bin nicht gut genug
  • Ich bin nicht wertvoll
  • Ich bin nicht liebenswert
  • Ich kann keinen Erfolg haben
  • Ich schaffe das nicht
  • Ich kann mich auf keinen verlassen
  • Ich muss da alleine durch
  • Ich muss funktionieren
  • Ich muss perfekt sein
  • Ich bin nicht wichtig
  • u.v.m.